Schüssler Salze für die die Katze: Nr. 6 bis 12

Nr.7 – Magnesium phosphoricum ist der eines der wichtigsten Mineralsalze, es ist an fast allen Organfunktionen beteiligt: Nervensystem Knochen, Muskulatur. Einsetzbar bei Krämpfen, Koliken, Überempfindlichkeit bei Berührungen, gedämpftes Immunsystem.

Verschlimmerung der Beschwerden Bewegung in Kälte, im Freien, nachts, bei Stress und leichter Berührung.

Verbesserung der Beschwerden Ruhe, Entspannung, Wärme (verkriecht sich unter Decken), Druck



Nr. 8 – Natrium chloratum ist für Körperflüssigkeiten, Magen, Nieren, Knorpel und Knochen wichtig. Leitsymptome sind wässriger Tränen- oder Nasenausfluss, stumpfes oder fettige Fell, trockene, schuppige oder fettige Haut.

Verschlimmerung morgens, bei feuchtem, nebligem Wetter und Anstrengung.

Verbesserung abends, an frischer, trockener Luft, bei warmem, trockenem Wetter.

Typische Anzeichen für einen Mangel: Sucht Salzhaltiges (leckt Hände oder Beine ab).



Nr. 9 – Natrium phosphorikum findet sich in der Zwischenzellflüssigkeit und Stoffwechsel. Leitsymptome sind saures Erbrechen, sauer riechender Stuhl, Heißhunger auf Saures oder Süßes.

Verschlimmerung bei Wetterwechsel nach feuchtkalt, nach dem Fressen, nach sehr fettreichem Futter, bei Bewegung.

Verbesserung durch Wärme, durch Verkriechen unter eine Decke, durch Massieren des Bauches.

Typisch sind hier Kristall-, Grieß- oder Steinbildung in Galle, Nieren und Blase.



Nr. 10 – Natrium sulfuricum kommt im Körper hauptsächlich im Extrazellularraum und in verschiedenen Körperflüssigkeiten vor. Leitsymptome sind starker Körpergeruch, stinkende Durchfälle morgens, Hautpilzerkrankungen.

Verschlimmerung durch Feuchtigkeit, feuchtes Wetter, leichte Berührung, gegen Morgen.

Verbesserung durch Wärme, Druck, Verkriechen unter eine Decke, warmes Wetter.



Nr. 11 – Silicea ist im Bindegewebe, den Nerven, der Haut, Haare und Krallen zu finden. Leitsymptome hier sind Überempfindlichkeit gegen Lärm. Zittern, Bindegewebsschwäche, Katzen sehen alt und ausgemergelt aus.

Verschlimmerung durch Kälte, Lärm, Aufregung, Berührung, Bewegung, abends und nachts, bei Gewitter.

Verbesserung durch Wärme, Verkriechen unter eine Decke, Ruhe und Urinabsatz.



Nr. 12 – Calcium sulfuricum ist gut für Haut, Schleimhäute und Gelenke. Die Leitsymptome sind chronische und subaktue (nicht mehr ganz frische) entzündliche Prozesse.

Verschlimmerung durch extreme Temperaturschwankungen, in warmen Räumen, durch psychischen Druck wie Angst.

Verbesserung durch stabile Wetter- und Temperaturverhältnisse, Wärme, Energie stärkende Therapiemaßnahmen.

Kommentare 4

  • Zitat

    Agrypnie 1. Oktober 2019


    Kann man da eigentlich irgendwas falsch machen? Überdosierung oder so?

    • Die richtige Dosierung richtet sich nach der Größe der Katze. 1/2 bis 1 Tablette ist die "normale" Dosierung. Ich habe zwar noch nie was davon mitbekommen, dass es eine Überdosierung gab, trotzdem sollte man mit der Gabe vernünftig umgehen.

      Zu beachten ist hierbei, dass Laktose und Milchzucker als Trägersubstanz dienen.

      Meine Katzen z. B. vertragen die Schüssler Salze.

      Und ich würde auf alle Fälle bei Unsicherheit wie man sie geben soll, den Tierarzt fragen. Sie sind auch kein Allheilmittel und so wäre eine Rücksprache mit dem TA immer zu empfehlen.

    • Sind Laktose und Milchzucker in allen Schüssler-Salzen Trägersubstanzen?


      Das ist ja der Grund, warum man Katzen keine Milch geben sollte.

    • Es ist ja nicht in so hohen Dosen enthalten, dass von Haus aus eine Unverträglichkeit besteht. Denn auch Diabetiker können nach Absprache mit dem Arzt Schüssler Salze einnehmen.

      Lily z. B. besteht jeden Tag auf ihren Schluck Milch. Ich bin dazu übergegangen nur noch laktosefreie Milch oder Sahne zu kaufen. Bei ihr gibt es keinerlei negativer Wirkungen, die Regel ist das nicht. Man kann sich beim TA oder Apotheker bzgl. der Schüssler Salze beraten lassen.