Wasser für die Katze

Da meine Katzen kaum getrunken haben (sie bekommen Nass- und Trockenfutter) habe ich den Beiden einen Kieselstein in die Trinkwasserschale gegeben. Außerdem auch einen Rosenquarz (er soll harmonisierend wirken).

Wie macht man Wasser attraktiv für Katzen?

Obwohl das Leitungswasser in Deutschland trinkbar ist, hat es dennoch einen für unsere Katzen wahrnehmbaren "unnatürlichen" Geruch. Oft liegt dies an den im jeweiligen Haus verbauten Wasserleitungen. Man kann anstelle von Leitungswasser auch mit einem Filter gereinigtes oder stilles Mineralwasser anbieten, bei nicht wenigen Katzen führt auch das zu einer erhöhten Wasseraufnahme.

Um zu entdecken, welchen Ort unsere Lieblinge gerne als Wasserstellen nutzen, kann man mehrere Wasserschüsseln an verschiedenen Orten verteilen und dann über mehrere Tage hinweg beobachten, welche bevorzugt aufgesucht werden.

Ein weiterer guter Tipp ist ein kleiner, gesäuberter Kieselstein, den man in den Wassernapf legt. Häufig wird das Wasser dann eher akzeptiert. Woran dies genau liegt, ist nicht bekannt.

Generell gilt es alle Wassernäpfe und Brunnen regelmäßig – wöchentlich - gut zu säubern. Neben der normalen Reinigung mit einem Spülmittel ist auch Essigessenz ein wichtiges Desinfektionsmittel; nebenbei löst es auch unschöne Kalkränder. Wichtig: Nach dem Säubern lange mit klarem Wasser spülen, damit sich der Geruch nach Essig oder Spülmittel auch ausreichend verflüchtigt.

Der Sinn meiner Existenz ist keine logisch-mathematische Gleichung,

die ich rational zusammenstellen und dann auch noch öffentlich belegen kann.

Kommentare 6

  • Ich nutze gar kein Spülmittel zum reinigen. Ich nutze pures Zitronensaftkonzentrat und hab ein extra Schwämmchen nur für den Trinknapf, den ich natürlich auch nach längerem Gebrauch wechsel.


    Trinkprobs hab ich mit meinem Kater nicht. Er bekommt Trockenfutter vom TA wegen Struvit, und das animiert wohl zum trinken. Von daher trinkt meiner ganz gut. Glück im Unglück oder so...


    Was helfen könnte, Katzen zum trinken zu animieren, sind Edelstahlnäpfe. Sie reflektieren und spiegeln und geben die Wasserbewegung mehr wieder.

    • Ich nehm nur Keramikschüsseln, ich hab aus unerklärlichen Gründen was gegen Edelstahlnäpfe. Frag mich nicht warum, Bauchgefühl.

    • Ich mach mir mehr Sorgen, wenn bei uns das Leitungswasser mal wieder extrem nach Chlor riecht oder aussieht, als käme Milch aus dem Wasserhahn.


      Aber ist ja alles angeblich unbedenklich...

    • Wie man unbedenklich halt auslegt. Aber mir graust es davor. Und wenn ich dann lese wieviel Medikamentenrückstände und Microplastik da im Trinkwasser rumdümpelt… bäh...

      Deshalb kriegen die Katzen und wir von den Pipes gereinigtes Wasser. Ein bisschen merkt man das, es nicht mehr ganz so viel Kalk drin.

    • Gibt ja auch Wasserfilter - weiß nur nicht, ob das alles was bringt.


      Und wir leben seit Jahren mit dem ganzen Scheiß, vor allem dem ganzen Plastik. Und es kann mir auch keiner erzählen, daß da nicht auch Plastik in den Inhalt wandern und mit diesem dann in oder auf unsere Körper.


      Von daher ist eh schon alles verseucht.

    • Angeblich soll z. B. der Britta-Wasserfilter alles mögliche rausfiltern. Hatte ich auch schon, aber beim Kalk hat das Ding versagt.

      Die weißen Pipes von EM kann man immer nutzen, die roten müssen irgendwann entsorgt werden.

      Ist ja auch egal, jeder so, wie er meint! ;-)