Etwas konfus

Heute morgen beim 1. Kaffee ist mir aufgefallen, dass sich wieder Angst und Selbstzweifel in mir breit machen.

Hin und her gerissen zwischen einer dosierten Euphorie und Zweifel... Meine Seele sehnt sich so nach einem "normalen" Leben, sprich zB nicht auf Teufel komm raus eher in Rente zu gehen, sondern einfach bis zur Rente durch zu halten, ja sogar vllt. noch etwas Spaß zu haben. Evtl. macht mir der Job Spaß, aber was wenn nicht....? Evlt. löst sich alles in Wohlgefallen auf, aber was wenn nicht...?

Die "erwachsene" Gabi weiß genau, dass sie das auf sich zukommen lassen muss, ruhig bleiben soll und einfach abwarten. Das "innere Kind" schreit nach Geborgenheit, nach Stabilität und möchte sich in der Zukunft versorgt wissen, alles macht ihm schon wieder Angst und Unbehagen und ist eingeschüchtert. Es kostet viel Kraft und Energie, sich selbst auf ein etragbares Level zu bringen. Eigentlich war ich schon immer zu faul um aufzugeben. ;)