Der stressige Alltag und was mir bei Schlafproblemen hilft

Ich selbst habe im Moment mit meiner Angststörung, Depressionen und den Panikattacken schwer zu kämpfen. Denn trotz Pandemie ist der Alltag doch noch sehr stressig und anstrengend. Ich sehe aber dennoch ein Licht am Ende des Tunnels das mir etwas Hoffnung gibt (und es ist kein Zug).

Ich weiß nicht ob ich die einzige bin, aber mich stressen moderne Medien total. Die Leute wollen das du immer erreichbar bist, texten einen andauernd z.B. via Whats app zu oder rufen an. Dann bekommt man ständig irgendwelche Nachrichtenmeldungen die einem nur zeigen wie traurig und ungerecht die Welt doch ist und einen daran zweifeln lassen ob man in so einer furchtbaren Welt überhaupt leben will. Und von dem Schlimmsten, nämlich der Werbung, will ich gar nicht erst anfangen. Bei solch einer Reizüberflutung ist es kein Wunder das man Konzentrations- und Schlafprobleme bekommt. An manchen Tagen wird einem einfach alles zu viel, dann wäre ich am liebsten wie der klischeehafte Aussteigeronkel der im Wald in einem alten Wohnwagen haust und auf die Regierung schimpft. Keine Menschen die einen nerven, anschreien oder verurteilen und Ruhe … jede Menge Ruhe.

Deshalb kann ich jedem nur empfehlen manchmal das Handy auszuschalten und mal unerreichbar zu sein. Das wirkt Wunder, man kann sich wenn man das öfters macht viel besser auf eine Sache konzentrieren und es schwirren weniger Gedanken im Kopf rum.

Bei meinem Schlafproblem hilft mir immer etwas Yoga, ganz entspannt am Abend vor dem ins Bett gehen machen. Oder sich einfach hinsetzen und tief durchatmen, versuchen an nichts zu denken, oder einen entspannten Ort, wie ein Wald. Wenn die Gedanken danach immer noch rasen und einfach keine Ruhe in Sicht ist, man im Bett liegt und nur schlafen will, helfen mir immer Regengeräusche (ich weiß, klingt wie ein kitschiges Klischee von einem Möchtegern-Auskenner, hilft aber wirklich). Das hör ich mir dann so 10 Minuten an, und danach ist es viel einfacher einzuschlafen. Und wenn man sich den ganzen Abend Sorgen und Gedanken macht, dann suche ich mir einfach einen positiven Gedanken oder Moment den ich an diesem oder letzten Tag hatte.

Es ist viel einfacher einzuschlafen wenn man entspannt ist und an was denkt das einen zumindest etwas glücklich macht. Das zeigt einem das das Leben auch gute Seiten hat und vielleicht doch noch etwas positives passiert.

Musik hilft natürlich immer, macht gute Momente noch besser, schlechte etwas besser und wenn man garnicht mehr kann, gibt sie einem ein wenig Hoffnung oder lässt einen, auch wenn es nur für einen Moment ist, die ganzen Probleme und Sorgen vergessen.


Also in diesem Sinne, ich hoffe ihr könnt damit was anfangen oder und die Dinge die mir helfen euch auch ein bisschen helfen

Kommentare 2

  • Ich finde es toll, dass Du nach Auswegen suchst!

    Mir geht es genauso, dass ich schneller einschlafe, bei ans Fenster tropfendem Regen oder wenn stärker Wind bläst.

    Den Tipp von Suse finde ich auch gut, mit dem Kneippen, also den Wechselduschen der Beine am Abend.

    • Ok danke, ich freu mich immer über neue Tipps die ich mal ausprobieren kann. Und wenn meine Erfahrungen anderen helfen können.