Sehr gute Artikel über mediale "Reizüberflutung"

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Agrypnie.

  • Liebe Leute,


    durch exzessive Warnungen vor Reizüberflutung kann man natürlich durchaus auch überflutet werden... 8o


    Dennoch, Scherz beiseite: Meine "Hauptzeitung" unter den deutschsprachigen ist die NZZ, die Neue Züricher, und dies seit 1951 - damals natürlich nur als Papier-Abo: Wer hätte da geahnt, daß die große Zeit der Computer sogar die Zeitung, die Hauptbastion des Papiers, vereinnahmen würde... Heute also bringt "meine" ;) NZZ einen Artikel über die durch (mediale) Reizüberflutung sich auswirkende Erschöpfung, mit dessen Inhalt ich selber ganz und gar nun übereinstimme, trotz meiner mehr oder weniger geheimnisvollen Berufung zum Kritikaster.


    Aber schaut doch selber rein, ob ich nicht mit meiner Begeisterung für diesen Text tatsächlich richtig liege! :) :) :)


    https://www.nzz.ch/feuilleton/…le-entzug-sein-ld.1502784

  • Trotz, daß der Artikel Wahrheit spricht, er ist einer unter vielen und wird in der heutigen Zeit wohl auch schnell untergehn - überflogen, gelesen, nickend, bejahend um sich danach direkt wieder anderen Dingen zu widmen, wie z.B. das Handy,,, (kleines Wortspiel...)


    Teufelskreislauf, aus dem die meisten auch nicht mehr rauskommen (wollen).

    "Let the day perish on which i was born..." - YOU EXIST FOR NOTHING -